Insekten-Leben

Wenn sich das Laub färbt und bunte Blätter den Boden bedecken, dann ist das für viele Gartenbesitzer/innen der Startschuss für den großen Herbstputz. Der Rechen wird über den Boden geschwungen, Laubhaufen in Schubkarren verfrachtet und verblühte Stauden und Gräser zurückgeschnitten. Für das Auge – und die Fitness – eine gute Sache, doch wie geht es unseren Insekten damit? Muss im Herbst wirklich immer alles weggeräumt werden? Die Antwort ist einfach: Nein, denn wir beseitigen damit auch wichtige Brut- und Winterquartiere der Insekten.

© Geert Gratama
© Geert Gratama

Trockene Stängel verschiedener Distelarten, der Königskerze oder Brom- und Himbeere sehen auf den ersten Blick unspektakulär und langweilig aus, doch wenn wir sie genauer betrachten, dann entdecken wir darin das pure Leben. Viele Wildbienenarten wie beispielsweide die Maskenbienen legen ihre Eier in den Stängel – wichtig ist für sie, dass der Stängel steht und nicht liegt. Aber auch Heuschrecken fahren auf trockene Stängel ab und legen ihre Eier gekonnt mit ihrem Legebohrer in Pflanzenstängel ab.

 

Ast- und Laubhaufen sind für Igel und Amphibien ideale Überwinterungsquartiere, doch auch Schmetterlinge nutzen sie als Rückzugsort. Denn Insekten haben im Winter zwei große Hürden zu nehmen: die Kälte und die Wehrlosigkeit. Insekten müssen sich vor dem Erfrieren schützen und während der Körperstarre von Fressfeinden unentdeckt sein. Ast- und Laubhaufen eigen sich als Versteckmöglichkeit besonders gut und sind nebenbei auch noch ein guter Frostschutz. Der adulte Zitronenfalter schlägt in solchen Haufen gerne sein Winterzelt auf, die graugrüne Schwalbenschwanzpuppe gesellt sich dazu. Auch Florfliegen und Marienkäfer, die nützliche Blattlausfresser sind, verbringen den Winter im Haufen.

Was kannst du im Herbst für Insekten tun?

  • Lass die Stängel im Herbst einfach stehen. Die Stängel sehen im Winter wunderschön aus, wenn sie mit Reif oder Schnee verziert sind.
  • Wenn du nur wenige Stängel im Staudenbeet hast, dann macht das auch nichts. Jeder Stängel zählt! Du kannst auch zusätzlich weitere Halme senkrecht an einem Zaun anbinden.
  • Lege einen Ast- und Reisighaufen an einer sonnigen bis halbschattigen Stelle im Garten an, am besten in der Nähe einer Hecke.
  • Lass dein Laub bis zum Frühjahr im Garten liegen, entweder als Laubhaufen oder als Mulchschicht im Gemüsegarten oder unter den Sträuchern.

Insektenschutz wird eine Volksbewegung

Genug geredet über das Insektensterben, jetzt machen wir was, damit es den Insekten wieder besser geht. Und du kannst mitmachen.

Wie?

Das ist ganz einfach. Insekten gibt es überall und was sie brauchen sind viele Menschen die alle etwas für sie machen, auch wenn nur etwas kleines möglich ist.

 

Hier findest du viele Möglichkeiten, was du tun kannst.

Ich Tu Was ...

in der Landwirtschaft

© Gabriela Brändle, CC BY-ND 2.0
© Gabriela Brändle, CC BY-ND 2.0

im Garten

© Naturfoto Hecker
© Naturfoto Hecker

in der Gemeinde

© agustavop, iStock
© agustavop, iStock

INSEKTEN-LEBEN!

info@themanatur.eu